Die Corporate Design Guideline im digitalen Zeitalter

Die Corporate Design Guideline visualisiert die Corporate Identity eines Unternehmen. Es bestimmt den ersten Eindruck und ist ein entscheidender Faktor, ob sich ein potenzieller Kunde für ein Produkt oder eine Dienstleistung interessiert, oder nicht. Die Ansprüche an ein gutes CD Manual haben sich verändert.

Die Mehrheit der Kommunikations- und Werbebudget fliessen in digitale Kommunikationskanäle. Hier muss ein Corporate Design multifunktional und responsive sein, damit es wirkt. Trotzdem soll das Design der digitalen Medien mit allen analogen Kommunikationsmittel harmonieren. Umso relevanter wird eine durchdachte Corporate Design Guideline mit möglichst hoher Flexibilität. In vielen Unternehmen besitzt die CD Guideline den Ruf eines dicken Telefonbuchs. Oft sind sie auch genauso veraltet. Damit die Designregeln im digitalen Zeitalter ihren Nutzen erreichen, braucht es mehr vom Richtigen und weniger vom Falschen.

 

Die richtigen Inhalte

Viele Guidelines beschränken sich auf die klassischen Inhalte wie Briefpapier, Broschüre-Raster und Visitenkarten. Diese Inhalte sind notwendig, denn wir leben in einem Zeitalter, das die komplette Kommunikationspalette bedienen muss: analog und digital. Trotzdem steigt die Tendenz immer weiter, Informationen Online zu konsumieren. Die wichtigen Grundlagen, die es dazu in einer Corporate Design Guidelines braucht, fehlen oft. Es sind Branding-Elemente, die für das tagtägliche Storytelling im Bewegtbild notwendig sind. Animationsverhalten, ein optimierter Illustrationsstil, die Musikrichtlinien und das Design einer Landingpage der Webseite.

 

Die richtige Tiefe

Neben den Inhalten ist oft auch die Detailverliebtheit von vielen CD Guidelines verwunderlich. Seitenlage Vermessungen von Drucksachen und Konstruktionszeichnungen von Logos. Das war früher wichtig, als Druckgrafiker ihre Maquetten noch von Hand skizzierten und Logos für Plakate von Hand gezeichnet haben. Diese Vermessungen sind seit der Erfindung von Templates überflüssig. Eine Corporate Design Guideline die aus über 100 Seiten besteht wird zusätzlich kaum gelesen und damit auch kaum richtig umgesetzt.

 

Die richtige Darreichungsform

Viele Manuals werden in Form eines PDFS versendet oder in ausgedruckter Form auf die Tische von Mitarbeitern gestellt. Damit wird es schwierig, den gesuchten Inhalt zu finden. Viel besser sind Brand Management Plattformen und Webseiten, mit einfachen Menüs, Erklärvideos, stimmungsvollen Beispielen und Animationen. Wichtige Vorlagen und Logo-Variationen können auf solch einer Seite über einen Download heruntergeladen werden. Auf einer solchen Seite wird es auch möglich, die Freigabe vom Marketing online einzuholen.

 

andere beiträge